Aktionstag „One World“

Miteinander leben. Miteinander reden. Dialog-Angebot der Flüchtlingshilfe Waltrop

Mit der Corona-Krise ging einher, dass das kulturelle und kommunikative Leben zurückgefahren werden musste. Mit den sich für die zweite Jahreshälfte abzeichnenden Normalisierungstendenzen ergibt sich die Perspektive, dieses Leben wieder ein Stück weit zu öffnen. Hierfür möchte die Flüchtlingshilfe Waltrop ein Dialog-Angebot machen, und zwar in der Form eines gemeinsamen durchgeführten Events, das die kulturell wie kommunikativ unterschiedlichen Waltroper Initiativen – soweit wie aktuell möglich - zusammenführen soll.

Die Veranstalter verstehen das nicht nur als einen ersten Versuch hin zu einer kulturellen Normalisierung des zivilgesellschaftlichen Lebens in Waltrop, sondern auch als einen Versuch, einen integrativen sowie interkommunikativen Prozess anzustoßen bzw. weiterzuentwickeln – verbunden mit der Erwartung, dass sich über diese Handlungs- und Kommunikationssituationen nachhaltige synergetische Effekte und kulturelle Kompetenzerweiterungen ergeben.

Unser Ziel:

Das übergeordnete Ziel von „One World“ ist die Förderung eines vielfältigen Zusammenlebens und eines wertschätzenden Miteinanders zur Vermeidung von Ausgrenzung und Extremismus. Konkret geht es bei dem Projekt um die Wiederaneignung von Normalität bei gleichzeitiger Förderung interkultureller Diskurse. Die Realisierung erfolgt über Rückgriff auf vorhandene kommunikative Strukturen und Netzwerke.

Zielgruppe:

  • Junge Erwachsene
  • Ehren-, Neben- und Hauptamtliche in der Kinder- und Jugendhilfe und an anderen Sozialisationsorten Tätige
  • Multiplikator*innen

Durchführung:

„Wir wollen in der zweiten Jahreshälfte, so die Corona-Bedingungen es zulassen, eine Freiluftveranstaltung mit weiteren Initiativen, Organisationen und ethnischen, sozialen Gruppen organisieren, wo sich die verschiedenen Beteiligten präsentieren können, sozusagen wie auf einem multikulturellen Markt. Unterstrichen wird dieses Event mit einem Open-Air- Konzert verschiedener Musikgruppen, die inhaltlich zum Anlass korrespondieren. Die Veranstaltung soll integrativ wirken und das kulturelle Verständnis füreinander weiterentwickeln.“

Kooperationspartner:

  • Der Laden
  • GeWinN e. V.
  • GemeindeCaritas

Öffentlichkeitsarbeit:

  • Lokalpresse
  • Website der PfD Waltrop
  • Flyer, Plakate
  • Netzwerke
  • Soziale Medien
  • Projektnummer 04M 01K -19
  • Projektträger Kath. Kirchengemeinde St. Peter – Flüchtlingshilfe Waltrop
  • Fördersumme 2.500,00 Euro

Zurück